Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement

....

r/v: EUROSONIC NOORDERSLAG - 09.-12.01.2013, Groningen (NL)


13.01.13
r/V: EUROSONIC NOORDERSLAG - Groningen (NL), 9.-12.01.2013Showcase Festival (+Video)

Leider waren wir bisher noch nie in Groningen um dem viel gelobten Showcase Festival EUROSONIC NOORDERSLAG beizuwohnen. Irgendwie erschien der Termin Anfang Januar meist ziemlich überraschend auf dem jungen Jahreszeitplan. Als wir es dann letzte Woche endlich in die nordholländische Studentenstadt zur 27. Ausgabe des Festivals schafften, war die Begeisterung von Beginn an riesengroß, gleichsam die Verärgerung, dass wir noch nie früher dort waren.

Beim EUROSONIC werden Jahr für Jahr gut 300 relativ unbekannte Bands in über 30 Locations präsentiert, die oft noch vor Ort auf beliebte Festivals-Mainstages gebucht werden. Immerhin haben sich auch für das „Conference“-Programm ca. 1.500 Delegierte aus dem Musik-Business angemeldet. Rekord! Für die Bundesrepublik gingen in 2013 stolze 16 Bands ins Rennen um die Gunst von Bookern und Labels. Als Düsseldorfer freuten wir uns natürlich besonders über STABIL ELITE und HONIG, die bei eingeweihten Fachleuten dem Geheimtipp natürlich längt entsprungen sind. Amy, äh LESLIE CLIO war übrigens auch da.

Die Masse der EUROSONIC-Acts hat zwar eine Gitarre umgeschnallt und auch nichts gegen die Schublade „Indie“ , die Genre-Spannweite reicht aber von Elfenfolk, Electro-Dings, über Pop-Bums bis Gabba-Metal. Als gesetzter Headliner des kommenden Jahres sorgte das Country-Britpop-Milchgesicht JAKE BUGG für lange EUROSONIC-Schlangen. Der Teenager aus Nottingham ist zwar alles andere als eine Rampensau, aber seine Melodaien bannten die Zuschauer bis in die letzte Reihe.

Wer sich vorab keinen Überblick über die Horde unbekannter Newcomer verschaffte und im besten Fall sogar einen straffen Zeitplan erstellte, konnte gut und gerne im Überangebot untergehen. Ein Glück spielten die Bands auch mehrmals über die Woche verteilt und vormittags gab es im Plattenladen Plato und rechts daneben bei Coffee Company oft einen Vorgeschmack auf einige Highlights, die bei Gefallen oder löblicher Erwähnung abends nochmal genossen wurden.

Hier unser Video mit Impressionen vom EUROSONIC 2013:


Im Festivalzentrum De Oosterport startete das Wochenende bereits am Mittwoch mit den European Border Breakers Awards (EBBA). Dort wurden zum zehnten Mal die Preise für europäische Acts verliehen, die mit ihrem Debüt über die Landesgrenzen hinweg Anklang fanden. Für Deutschland gewannen in den Vorjahren Boy, Peter Fox, Tokio Hotel oder Wir Sind Helden.

In 2013 gingen die Preise leider gänzlich an uns vorbei, dafür gewannen beispielsweise FRENCH FILMS aus der diesjährigen Fokus-Nation Finnland, OF MONSTERS AND MEN aus Island, der Spanier JUAN ZELADA, EWERT AND THE TWO DRAGONS aus Estland, die Britin EMELI SANDÈ und für die Niederlande die bekifften Flodder-Metal-Hopper DOPE D.O.D. Moderiert wurde die EU-finanzierte TV-Show von der BBC-Legende Jools Holland und mit Katie Melua tauchte plötzlich auch ein zweiter „Star“ bei den EBBAs auf, mitten im Publikum direkt neben uns für eine hübsch-langweilige Akustiknummer im Spotlight. Verrückt.

Im Abschluss ging’s zu den ersten Showcases. Besonders überrascht wenn nicht sogar begeistert waren wir von den finnischen Two Door Cinema Club SATELLITE STORIES und ihren Landsmännern DEATH HAWKS mit haarigem 70er-Psychedelic-Rock, den dänischen Elektro-Fricklern RANGLEKLODS und dem Berliner Kraut-Trio CAMERA. Im De Spieghel stolperten wir dann am letzten Abend noch über MILE ME DEAF aus Wien mit Musikern der Bands Killed By 9V Batteries und Sex Jams von Robert Stadlobers Label Siluh. Thomas von Siluh Records haben wir nach dem Auftritt auch kurz für ein Statement vor die Kamera gezerrt. Gibt’s hier zu sehen. Im Sommer bei CCTV dann mehr dazu...

r/V: EUROSONIC NOORDERSLAG - Groningen (NL), 9.-12.01.2013

Nennenswert aus D-Land außerdem das Kölner Elektro-Pop-Duo VIMES, die Daft-Punk-&-Boyz-Noize-Coverer TERRIBLY OVERRATED YOUNGSTERS, die Berliner Hardrocker CADAVER, LESLIE CLIO und ROOSEVELT. Der beste Act, den wir nicht gesehen haben, heißt JACCO GARDNER, macht baroken Psych-Pop und kommt aus Holland. Ebenso verwehrt blieb uns der Eintritt ins Zirkuszelt Cathedral, wo die niederländischen Folkrocker BLAUDZUN ihr neues Album „Heavy Flowers“ präsentierten. Soll gut gewesen sein. Die EUROSONIC Kür ist allerdings genau diesen Satz zu vermeiden.

Die längste Schlange vor den immer voller werdenden Clubs gab es dann am letzten Abend vor dem Vera, wo die britischen Garagerocker PALMA VIOLETS brillierten. Mal schauen was aus denen noch so wird. Der NME ist schon mal an Bord, im schlimmsten Fall werden sie die nächsten (VIVA) BROTHER, im besten Fall ist das Hype-Mutterschiff auch beim zweiten Album noch mit auf See. Watch out! Es gab so viel gute Musik beim EUROSONIC zu entdecken, so viele bekannte Gesichter, neue Gesichter zu bekannten Emailadressen, nette Bekanntschaften, reichlich frittiertes Automatenfutter und wir sind sicher, viele der Bands in 2013 wieder über den Weg zu laufen. 

-> Zur Fotogalerie


Infos:
eurosonic-noorderslag.nl
facebook.com/eurosonicnoorderslagfestival
europeanborderbreakersawards.eu

 
Nachricht an Autor manuel@triggerfish.de
 
Weitere Beiträge von Manuel Kalb
Letzte Aktualisierung ( 04.02.13 )
Disclaimer Impressum - triggerfish.de, Andrew Uhlemann Kontakt Jobs